Dienstag, 7. März 2017

Bastelkiste: Der Tilda-Frühlingskranz


Anlässlich eines runden Geburtstags in der Familie habe ich diesen Kranz als Geschenk genäht. Schließlich ist es nicht so leicht, ein passendes Geschenk zu finden (da ja eigentlich jeder alles hat was er braucht), aber etwas Selbstgemachtes zeigt immer, dass sich der Schenkende zumindest Gedanken gemacht und sich bemüht hat.

Da der Frühling vor der Tür steht ist in Anlehnung an die süßen Figuren aus den Tilda-Büchern dieser Kranz entstanden. Die Vorlage für die Gänse und genähten Eier habe ich aus dem Buch „Crafting Springtime Gifts" von Tone Finnanger entnommen. Die Vorlagen für die Hasen und Tulpen sind selbst gezeichnet.

Für die Figuren habe ich einige vorhandene Stoffe sowie ein paar neu hinzugekaufte Baumwollstoffe verwendet. Die einzelnen Elemente bestehen jeweils nur aus Vorder- und Rückseite und sind mit Füllwatte ausgestopft. Damit ich die Figuren exakt und möglichst ohne Ecken nähen konnte, habe ich den Papierschnitt beim Nähen an den Stoff geheftet und ihn vorsichtig umnäht. Danach habe ich die Nahtzugaben sehr knapp zurück- und an den Bogen der Figuren auch leicht eingeschnitten, die Teile gewendet, mit Füllwatte befüllt und zugenäht. Einige Figuren habe ich noch mit Bändern, Schleifen, Knöpfen und Spitze verziert und die Gesichter der Hasen mit Augen und Nasen bestickt.



Als Basis wollte ich einen Strohkranz verwenden und ihn mit Streifen aus grünem Stoff umwickeln, damit er nicht so nackig aussieht. Im Geschäft (idee) erfuhr ich dann jedoch von der Verkäuferin, dass sie die Strohkränze nur in der Weihnachtszeit führen – hmpf. Also habe ich mich für einen frisch gebundenen Kranz entschieden. Ich glaube, er besteht aus Ginster und er riecht sehr gut. Die Verkäuferin hat mir auch versichert, dass er lange halten würde, man darf gespannt sein.

Damit die Figuren gut halten habe ich sie knallhart an dem Kranz festgenäht. Die Rückseite sieht nun zwar nicht sehr dekorativ aus, aber eine bessere Lösung fiel mir nicht ein – habt ihr da Tipps? Die verbliebenen Lücken habe ich dann mit künstlichen Blumen von Depot, Bommeln aus Wolle und kleinen Deko-Schmetterlingen gefüllt.

So und nun muss nur noch das Wetter zu der frühlingshaften rosa Hasenexplosion passen und dann bin ich zufrieden.

Habt ihr schon mal solche Kränze gebastelt? Was habt ihr als Grundgerüst verwendet und wie die Elemente daran befestigt?

Dieser Post ist heute verlinkt beim Creadienstag, den Dienstagsdingen und Handmade on Tuesday.






Kommentare:

  1. Wow, was für ein Kranz!
    Gefällt mir total gut, so überbordend, und gerade deshalb so sehenswert!
    Zum Befestigen von so großen Dingen auf unebenen Flãchen, wie Kränzen, nehme ich gern die Heißklebepistole. Das ist auch sehr haltbar.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie hübsch. Das erinnert mich daran, dass ich auch noch einen für meine Tür machen muss. Wie Du vielleicht gesehen hast, habe ich mehrmals Herzkränze gemacht. Die habe ich am Ring festgenäht, aufeinander festgenäht und damit die oberen Herzen nicht nach vorn kippen mit einem Stoffkleber angeklebt. Hauptsache es hält und an der Tür oder auf dem Tisch sieht man die Rückseite ja nicht. Liebe Grüße, Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Der Kranz ist ja entzückend! Da kann man sich ja gar nicht dran sattsehen! Eine ganz liebe Idee, den Kranz mit Tilda-Figuren zu schmücken!
    Den hätte ich auch gerne als Geschenk ;)
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Dein Kranz sieht klasse aus...hier werden nur Adventskränze gebastelt...ich glaube ich würde die Heißklebepistole verwenden. :)

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein entzückend schöner Kranz.
    Ich hoffe die/der Beschenkte hat sich darüber auch sehr gefreut.
    Würde auch gut an meiner Tür aussehen.

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, Danke euch für eure Tipps! Dann werde ich mich beim nächsten mal doch daran wagen, die Heißklebepistole zum Befestigen zu verwenden. :)
    VG Vera

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen,
    die Kranzrohlinge aus Stroh gibt es beim Floristen oder im Baumarkt ganzjährig sehr preiswert (garantiert preiswerter als bei "idee"). Sie werden unter dem begriff "Strohrömer" verkauft. Im Ein-Euro-Laden findest du Styroporkränze, die sich auch gut umwickeln lassen.
    Viele Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kranz ist einfach nur wunder-wunderschön.
    Gabi

    AntwortenLöschen